„Wir unterstützen Organisationen ganzheitlich bei der Messung, Bewertung und Optimierung einer zielorientierten und wirksamen sowie gelebten Organisationskultur auf der Basis eines zuvor von Ihnen festgelegten Führungsverständnisses, Risikoappetits sowie Compliance-Selbstverständnisses.“

Die Menschen in Ihrem Unternehmen prägen maßgeblich den langfristigen Erfolg Ihrer Organisation.
Wesentliche Erfolgsfaktoren sind neben einer zielorientierten Organisationskultur,
ein vertrauensbildendes Führungsverhalten sowie ein gelebtes Compliance-Selbstverständnis.
Wir unterstützen Sie dabei!

Bedeutung wirksamer Kultur in Unternehmen

Wirksame Compliance- und Risikomanagementsysteme hängen davon ab, inwieweit von der Organisation gewünschte Prozesse sowie ethisch-moralische Standards und „Erwartungshaltungen“ von allen Mitarbeitenden „gelebt“ und umgesetzt werden.

„Culture eats strategy for breakfast“. Eine prägnante Aussage von Peter F. Drucker, die auf den Schlüsselfaktor Mensch hinweist. Der Erfolg einer jeden noch so gut durchdachten Unternehmensstrategie hängt von der Kultur Ihrer Organisation sowie Ihren Mitarbeitenden ab. Kulturelle Aspekte haben somit einen ganz entscheidenden Einfluss auf den geschäftlichen Erfolg Ihres Unternehmens.

Eine wesentliche Voraussetzung ist dabei die Festlegung von konkreten unternehmensspezifischen, verpflichtenden „Kulturzielen“ zur Gewährleistung von Rechtssicherheit, Prozesssicherheit sowie Verhaltenssicherheit. Anhand Ihrer definierten Ziele können wir die aktuelle Unternehmenskultur bewerten, Abweichungen zu Ihrer gewünschten „Zielkultur“ ermitteln und mit Ihnen konkrete sowie zielführende Maßnahmen definieren und umsetzen.

 

Unsere Kompetenz ist Ihr Nutzen

Wenn Ihre Mitarbeitenden Sie als Arbeitgeber wertschätzen und sich mit Ihrer Organisation, den Arbeitsweisen und Werten identifizieren, steigert es die Integrität und es entsteht ein Gefühl von Sinn, Zufriedenheit und Zusammenhalt. Entscheidend dafür ist eine entsprechende Organisationskultur. Diese zu formen bzw. zu prägen ist Ihre Verantwortung.

Wir verstehen Organisationen als komplexe soziale Systeme mit den Mitgliedern als Schlüsselfaktor, welcher im Rahmen der herrschenden Organisationskultur über Kommunikationsprozesse und Entscheidungen zum Erfolg oder zu Risiken in Ihrer Organisation beiträgt. Daher sind wir ein bewusst interdisziplinär zusammengestelltes Team, welches aus unterschiedlichen Perspektiven auf Ihre Organisation schaut und sowohl „harte“ wirtschaftliche als auch „weiche“ verhaltensorientierte Einflussfaktoren betrachtet und miteinander verbindet.

Mit unserem innovativen, interdisziplinären und praxiserprobten Bewertungsansatz für den Wirkungsgrad Ihrer Organisations-, Risiko- und Compliance-Kultur zeigen wir Ihnen präzise Handlungsschritte auf, um sich in die Richtung Ihres Zielbildes einer Organisationskultur zu entwickeln.

Wir unterstützen Sie gemeinsam mit unseren (Exklusiv-)Kooperationspartnern, maßgeschneiderte Maßnahmen für Ihr Unternehmen zu definieren und gehen dabei minimalinvasiv vor. Denn wir wissen: Bereits kleine Impulse an den richtigen Stellen können große positive Effekte haben.

Die Risiko-, Compliance- sowie Führungskultur sind unterschiedliche Kulturdimensionen der Organisationskultur, worauf diverse Faktoren einwirken und miteinander in Wechselwirkung stehen.

Führungskultur

Die Führungskultur in Ihrem Unternehmen ist Teil der Organisationskultur und wird geprägt durch die persönliche Haltung der Führungskräfte. Dabei spielen beispielsweise die Kommunikation, der Umgang mit Fehlern, Entscheidungsfindungsprozesse, Vertrauen, Talentmanagement und vieles mehr eine wesentliche Rolle. Führungsverhalten im Sinne des Führungsverständnisses Ihres Unternehmens muss ausgebildet, entwickelt sowie permanent reflektiert werden. Bei allen Fortbildungsmaßnahmen müssen Compliance-Aspekte als integraler Bestandteil verankert sein.

Comliance-Kultur

Compliance bedeutet so viel wie „Regeltreue“ und bezieht sich sowohl auf gesetzliche und aufsichtsrechtliche Anforderungen als auch organisationsinterne Regeln und Verhaltensstandards. Die Compliance-Kultur ist Teil der Organisationskultur und gemäß der ISO-Norm 33701 sowie des IDW-Prüfungsstandards PS 960 ein elementarer Bestandteil des Compliance Management Systems (CMS). Wesentlich geprägt wird die Compliance-Kultur durch „Grundeinstellungen und Verhaltensweisen des Managements sowie durch die Rolle des Aufsichtsorgans („Tone at the Top“). Die Compliance-Kultur beeinflusst die Bedeutung, welche die Mitarbeiter des Unternehmens der Beachtung von Regeln beimessen und damit die Bereitschaft zu regelkonformem Verhalten.“

Risiko-Kultur

Die Risikokultur als Teil der Organisationskultur, bezieht sich auf sämtliche Risikoaspekte bei Handlungen sowie Entscheidungen in Unternehmen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erläutert in ihren Mindestanforderungen an das Risikomanagement für den Finanzdienstleistungssektor eine Risikokultur als die „Art und Weise, wie Mitarbeiter im Rahmen ihrer Tätigkeit mit Risiken umgehen (sollen). Die Risikokultur, mit der sich die Beschäftigten möglichst weitgehend identifizieren sollen, soll den bewussten Umgang mit Risiken fördern und sicherstellen, dass Entscheidungsprozesse zu Ergebnissen führen, die auch unter Risikogesichtspunkten ausgewogen sind.“ Eine angemessene Risikokultur ist vor allem durch das „klare Bekenntnis der Geschäftsleitung zu risikoangemessenem Verhalten, die strikte Beachtung des durch die Geschäftsleitung kommunizierten Risikoappetits durch alle Mitarbeiter und die Ermöglichung und Förderung eines transparenten und offenen Dialogs innerhalb des Instituts zu risikorelevanten Fragen“ gekennzeichnet.

Organisationskultur

Die Organisationskultur umfasst die Gesamtheit aller Werte, Normen, Einstellungen, expliziten oder impliziten Verhaltensregeln etc. Ihres Unternehmens. Sie wirkt beispielsweise darauf ein, welche potentiellen Mitarbeitenden Sie ansprechen, beeinflusst die Identifikation und die Bindung sowie Selbstverpflichtung Ihrer Mitarbeitenden und prägt das Vertrauen der Mitarbeitenden in die Führung sowie den Umgang miteinander. Die von Ihnen definierte Organisationskultur trägt entscheidend zu Ihrem unternehmerischen Erfolg bei.

Entwicklungsfähigkeit

Die Entwicklungsfähigkeit einer Organisation steht im engen Zusammenhang mit der Organisationskultur und wird zusehends zu einem Wettbewerbsvorteil. Wie geht die Organisation mit Ideen und Verbesserungsvorschlägen der Mitarbeitenden um? Wie ist die Kommunikation zu anderen Mitgliedern und Abteilungen der Organisation? Die Krisen der Vergangenheit haben gezeigt, dass sich entwicklungsfähige Unternehmen schneller auf neue Situationen einstellen und diese für sich nutzen können.

Strategie und Ziele

Auch die Strategie und die von Ihnen definierten Ziele richten die Mitglieder Ihrer Organisation aus. Ebenso wie bei Umsatzzielen, sollte ein Kultur-Zielbild sowie die passende Strategie definiert werden. An diesen mit den Mitarbeitenden definierten Zielen kann die Unternehmenskultur und das Verhalten aller Mitarbeiter bewertet und Abweichungen durch geeignete Maßnahmen begegnet werden.

Ethik und Werte

Ethik und Werte sind ein Bestandteil der Organisationskultur und geben Orientierung sowie Entscheidungshilfen im Alltag. Diese Kernwerte müssen von jedem in Ihrer Organisation gekannt und vor allem gelebt werden. Eine maßgebende Vorbildfunktion haben dabei Führungskräfte jeder Hierarchiestufe. Insbesondere die jungen Generationen (wie z.B. „Generation Y und Z“) achten sowohl bei Marken als auch bei potenziellen Arbeitgebern verstärkt auf deren Werte- und Ethikorientierung.

Vision und Mission

Die Vision beschreibt Ihren zukünftigen Wunschzustand, die Mission Ihren Unternehmenszweck bzw. eine Idee, wie Sie Ihre Vision erreichen werden und bilden zusammen mit den Werten das organisationale Leitbild. Im Vordergrund steht dabei die gemeinsame Ausrichtung auf Ihr Ziel sowie Motivation und Begeisterung der Mitarbeitenden.

Kommunikation

Nur durch Kommunikation können Teams, Projekte, Abteilungen und ganze Unternehmen funktionieren. Daher ist es bei jeder Entwicklung und Veränderung notwendig, die bisherige Kommunikationweise zu prüfen und erforderlichenfalls anzupassen. Strukturen, Prozesse und Zusammenarbeit und damit auch der Erfolg Ihres Unternehmens sind nur mit transparenter und vertrauensbildender Kommunikation möglich.

Nachhaltigkeit (ESG)

Nachhaltigkeit ist schon lange mehr als nur ein Modewort. Großunternehmen sollen ab 2024 zu einer ESG-Offenlegung verpflichtet werden. Auch für kleinere Unternehmen wird es in Zukunft zunehmend notwendig werden auf ESG zu achten, da sowohl Arbeitnehmer als auch Kunden verstärkt Wert auf Nachhaltigkeitsaspekte eines Unternehmens legen. Abkürzung ESG: Environment (Umwelt): Umwelt- und Klimaschutz Social (Soziales): z.B. Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, faire Arbeitsbedingungen in der gesamten Lieferkette Governance (Unternehmensführung): z. B. Compliance, ethische Unternehmensführung, Risikomanagement, Verhinderung von Korruption

Resilienzfähigkeit

Resilienz ist die Widerstandsfähigkeit sich bei Druck auf verändernde Bedingungen einzustellen, damit umzugehen und dementsprechend anzupassen. Die Resilienzfähigkeit ist sowohl auf individueller persönlicher aber auch auf Organisationsebene ein wichtiger Faktor, um durch Krisen zu kommen und stellt somit eine überlebenswichtige Fähigkeit dar. Als Organisation ist es entscheidend Risiken zu antizipieren, Ressourcen zu nutzen, notwendige Veränderungen vorzunehmen und Mitarbeitende dabei zu integrieren.

Veränderungsbereitschaft

Zur Bewältigung von Herausforderungen benötigt es zum einen die Fähigkeit zur Veränderung, vor allem jedoch die grundsätzliche Bereitschaft dazu. Im organisationalen Kontext sind insbesondere die Faktoren Vertrauen in das Management, Kommunikation und vergangene Erfahrungen sowie die Organisationskultur von Bedeutung, welche die Veränderungsbereitschaft Ihrer Mitarbeitenden beeinflussen.

Struktur und Prozesse

Zielführende Strukturen und Prozesse geben den Mitgliedern Ihrer Organisation Sicherheit und Orientierung. Ein großes oder ein schnell wachsendes Unternehmen benötigt andere Strukturen und Prozesse als ein Start-Up oder eine Behörde. Nicht nur die Größe der Organisation, sondern auch rechtliche Anforderungen oder sonstige Änderungen der Rahmenbedingungen beeinflussen die Strukturen und Prozesse. Ziel sollte dabei sein, unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen passende Strukturen und Prozesse zu schaffen, die Ihrer Organisation ermöglichen auf die Dynamik der Umwelt angemessen zu reagieren.

Vorbildfunktion „Tone from/at the Top“

Die gewünschte Organisationskultur kann und wird nur erreicht werden, wenn die Führung mit gutem Beispiel vorangeht. Diverse Studien haben bereits mehrfach nachgewiesen, dass sich das Vorleben von gewünschtem Verhalten einen positiven Einfluss auf das Verhalten anderer Menschen hat. Wenn jedoch beim Mitarbeitenden der Eindruck entsteht, dass die Führungskraft „Wasser predigt und Wein trinkt“, verliert diese schnell an Glaubwürdigkeit, Akzeptanz und Vertrauenswürdigkeit.
image/svg+xmlVorbild-funktionEntwick-lungs-fähigkeitStrategie& ZieleEthik&WerteVision&MissionKommuni-kationESG &Nachhaltig-keitResilienz-fähigkeitVerände-rungsbereit-schaftStrukturen&ProzesseSCHLÜSSELFAKTORMENSCH/MITARBEITENDEORGANISATIONS-KULTURFÜHRUNGS-KULTURRISIKO-KULTURCOMPLIANCE-KULTURMessung & BewertungvonKulturausprägungenDurchführung vonEinzelcoachings &GruppenprozessenBegleitung vonVeränderungsprozessenStrategie- &ZielsetzungserarbeitungUnterstützung bei derAnpassung vonOrganisationsstrukuren(Weiter-)Entwickungvon Führungskräften &Führungsverständnis

Gemeinsam mit Ihnen identifizieren wir die relevanten „Stellschrauben“ Ihrer Organisation und erarbeiten auf Basis gemeinsam definierter und konkreter Ziele individuelle Maßnahmen, damit Sie Ihr kulturelles Zielbild erreichen.

Messung und Bewertung von Kulturausprägungen

Wir bieten Ihnen einen innovativen, interdisziplinären und praxisorientierten Ansatz zur einheitlichen Bewertung des Reife-/ Wirkungsgrades Ihrer Organisations-, Risiko- und Compliance-Kultur. Das Konzept haben wir als Spezialisten für Compliance- und Organisationsentwicklung gemeinsam mit Juristen, Psychologen und Change Management-Experten entwickelt.

Strategie- und Zielsetzungserarbeitung

Je nach aktuellem Anlass und Bedarf wie z.B. Aufbau oder eine Restrukturierung der Compliance-Abteilung, Stärkung einer gewünschten Führungskultur oder eine Weiterentwicklung in einem spezifischen Bereich, erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam ein organisationsspezifisches und maßgeschneidertes „Zielbild“, sowie eine entsprechende Strategie. Alle Maßnahmen sollten sich zudem in einem Gesamtkonzept einfügen und aufeinander abgestimmt auf die zuvor definierte organisationsspezifische „Zielkultur“ einzahlen. Wir unterstützen Sie bei der Erarbeitung eines 'Konzeptes zur strategischen Umsetzung.

Unterstützung bei der Anpassung von Organisationsstrukturen

Die Notwendigkeit Organisationsstrukturen anzupassen, kann sich aus dem Wachstum Ihres Unternehmens oder einzelner Projekte, Fusionen, Veränderungen von gesetzlichen Anforderungen oder Marktbedingungen entwickeln.

Ziel ist eine sinnvolle Organisationsstruktur zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Produktivität mit einer gesunden und rechtssicheren Führungs-, Compliance- sowie Risikokultur. Wir unterstützen Sie bei der Erarbeitung einer entsprechenden Strategie für Ihre Organisation als auch bei der anschließenden Umsetzung der notwendigen Schritte. Bei jedem Schritt besprechen wir mit Ihnen, welche Expertise benötigt wird und geben Ihnen auf Wunsch Empfehlungen aus unserem Experten-Netzwerk.

 

Durchführung von Einzelcoachings und Gruppenprozessen

Coaching und Gruppenprozesse wie z.B. Supervisionen, Teamcoachings oder Workshops sind begleitende Möglichkeiten zu anderen Maßnahmen, um Ihre Führungskräfte und Mitarbeitenden bei der Lösung vorhandener Herausforderungen zu unterstützen.

Unsere Expertise liegt insbesondere auf folgenden Schwerpunkten:

  • Coaching von Führungskräften und Teams bei Veränderungsprozessen
  • Coaching von Führungskräften und Teams beim Aufbau und bei der Restrukturierung von Compliance-Einheiten sowie
  • Konfliktmoderation.

 

Begleitung von Veränderungsprozessen

Als Organisation ist es nicht ganz einfach, die angemessene und richtige Balance zwischen Flexibilität und Stabilität zu finden. Beim Veränderungsbedarf finden wir gemeinsam mit Ihnen die richtigen Stellschrauben und verändern nur so viel wie nötig. Denn wir wissen: Bereits kleine Impulse an den richtigen Stellen können große Auswirkungen haben.

Der Veränderungsbedarf ergibt sich aus unterschiedlichen Gründen wie beispielsweise aus dynamisch entwickelnden Rahmenbedingungen oder durch das Unternehmensziel, einen Wettbewerbsvorteil zu generieren bzw. zu erhalten.

Gemeinsam mit Ihnen reflektieren wir die Entwicklungsfähigkeit Ihrer Organisationsmitglieder und entwickeln Möglichkeiten zur Förderung der Veränderungsbereitschaft. Anschließend begleiten wir Sie auf dem Weg, das interne Wissen, die Ideen und die Kompetenzen Ihrer Mitarbeitenden zu heben und für Ihre Organisation nutzbar zu machen.

 

(Weiter-)Entwicklung von Führungskräften und Führungsverständnis

Die Anforderungen an Führungskräfte sind organisationsspezifisch sowie dynamisch und können sich aufgrund von sich wandelnden Rahmenbedingungen jederzeit verändern. Wir beraten und unterstützen Sie bei der Führungskräfteaus- und -weiterbildung entsprechend Ihres Führungsverständnisses und Ihrer aktuellen Bedürfnisse. Wir begleiten Ihre Führungskräfte und Teams durch individuelle Coachings, maßgeschneiderte Workshops, Teamsupervisionen und Teamentwicklungsprozesse.

Der aktuelle Status der Organisations-, Risiko- sowie Compliance-Kultur Ihrer Organisation wird erhoben und der entsprechende Wirksamkeits- und Reifegrad bewertet. Hierbei fließen Einzelkriterien ein, etwa die Vorbildfunktion der Geschäftsleitung und deren Wahrnehmung durch die Belegschaft. Ebenso können Abweichungen zu einem bereits vorhandenen organisationsspezifischen „Kulturzielbild“ festgestellt werden. Dies wird vor allem durch quantitative Befragungen (Durchführung einer IT-gestützten bzw. internetbasierten Fragebogenanalyse) sowie qualitative systemische Interviews erreicht. In den Interviews wird beispielsweise die Selbsteinschätzung von Organmitgliedern, ausgewählten Führungskräften und Mitarbeitenden unterschiedlicher Hierarchieebenen und Fachbereiche erhoben. Daneben wird das schriftlich fixierte Regelwerk des Unternehmens bewertet.

Im Rahmen der Wirksamkeitsanalyse erfolgt anschließend ein Abgleich der Selbstwahrnehmung des Managements mit der Einschätzung der Mitarbeitenden, also ein Abgleich der Sender- mit der Empfängerwahrnehmung. Dabei werden Identifikations- und Integritätsaspekte berücksichtigt.

 

Erhebung der einzelnen Dimensionen in den folgenden Teilschritten:

Erster Schritt:

Quantitative Einschätzung über Fragebogen

Anonyme Erhebung zur Einschätzung eines quantifizierbaren Reifegrads mit maximal zehn Fragen pro Dimension entlang einer sechsstufigen Skala von „zu wenig“ bis „zu viel“, einzelfallbezogen auch Einsichtnahme von Unterlagen/Dokumenten

Zweiter Schritt:

Qualitative (systemische) Interviews

Systemdiagnose zur Erfassung des organisationalen Potenzials (inklusive der Stärken und Schwächen) entsprechend des Modells in allen Dimensionen (manifest und latent)

Dritter Schritt:

Einschätzung schriftlich fixiertes Regelwerk

Erhebung und grundsätzliche Einschätzung des vorhandenen schriftlich fixierten Regelwerkes hinsichtlich rechtlicher Mindestanforderungen und kulturoptimierendes Best-Practise

Je nach Ihrer individuellen Zielstellung, können Fragen ergänzt, modifiziert oder auch auf spezielle Kulturdimensionen fokussiert werden.

Wirksamkeitsanalyse
Erhebung/Bestandsaufnahme (mit agilem Tool auf Basis des Reifegrad-/ Wirksamkeitsmodells) des aktuellen Status der Risiko-, Compliance- sowie Unternehmens-/ Organisationskultur und Bewertung des Reifegrades einschließlich Feststellung des Deltas zu einem ggf. bereits vorhandenen organisationsspezifischen „Zielbild“.
Maßgeschneiderte Zielfindung
Auf die Organisation maßgeschneiderte Zielfindung für eine optimierte Wirksamkeit, einschließlich Aufzeigen der erforderlichen Einzelmaßnahmen.
Umsetzungsprozesse
Umsetzung der notwendigen Schritte inklusive Roll-Out in Kommunikation und Maßnahmen (Events, Leadership-Development, Schulungen, etc.).

Der innovative, interdisziplinäre und praxisorientierte Ansatz zur einheitlichen Bewertung des Reife-/Wirkungsgrades einer Organisations-, Risiko- und Compliance-Kultur wurde von der FMS Fraud & Compliance Management Services GmbH (FMS) in enger Zusammenarbeit mit Bernhard Kressin von Kressin.consulting und Rechtsanwalt Jörg Bielefeld von der Rechtsanwaltskanzlei Addleshaw Goddard (Germany) LLP entwickelt.

Die FMS berät und begleitet seit 2004 branchenübergreifend Unternehmen individuell und professionell bei der Aufdeckung von Unregelmäßigkeiten (z. B. Korruption, Betrug, Untreue, Diebstahl oder Unterschlagung), beim Delikt-/Schadensfallmanagement sowie bei der Erstellung unternehmensspezifischer Risikoanalysen. Dabei lag und liegt der Fokus schon immer auf dem Menschen als Schlüsselfaktor bei der Aufdeckung von Wirtschaftskriminalität.

Die Idee der Bewertung der Wirksamkeit einer Organisations-, Risiko- und Compliance-Kultur entstand aus der Tätigkeit der FMS sowie dem Wunsch, insgesamt in Unternehmen eine nachhaltige und präventiv wirkende Kultur für ethisches und redliches Verhalten zu etablieren.

 

PETER ZAWILLA ist geschäftsführender Gesellschafter der CORE Developing Culture GmbH sowie der bereits in 2004 gegründeten FMS Fraud & Compliance Management Services GmbH. Er beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren (u. a. als Leiter Sonderuntersuchungen/Deliktrevisionen in einer Konzernrevision einer deutschen Großbank) schwerpunktmäßig mit der praxis-orientierten Gestaltung bzw. dem Aufbau von wirksamen und mehrwertschöpfenden Compliance bzw. Fraud Management-Systemen. Zudem hat er sich auf die professionelle Aufdeckung von Unregelmäßigkeiten, die Umsetzung von Präventionsmaßnahmen sowie die Implementierung und Optimierung von Compliance in Unternehmen spezialisiert. Dabei stand schon immer der „Schlüsselfaktor Mensch“ und dessen Verhalten im Mittelpunkt seiner Prüfungs- und Beratungstätigkeit. Er ist zudem Autor zahlreicher Publikationen, Mitherausgeber mehrerer Fachbücher sowie Gründungsmitglied des PRECRIME NETWORK-Spezialistennetzwerkes. Zudem ist er Autor des Bausteins „Umgang mit Wirtschaftskriminalität“ im Rahmen des vom ASW Bundesverband gemeinsam mit den Bundesämtern für Verfassungsschutz (BfV) sowie Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) herausgegebenen Wirtschaftsgrundschutz-Handbuches.

ALWINA NEUMANN ist Geschäftsführerin der CORE Developing Culture GmbH. Als Wirtschaftspsychologin (M.Sc.) und systemischer Coach (DGfC) legt sie den Fokus auf eine gesunde Organisationskultur als treibenden Faktor für Unternehmenserfolg. Sie bringt mehrjährige Praxiserfahrung aus ihren Tätigkeiten in unterschiedlichen Unternehmen im Bereich Organisations- und Personalentwicklung mit. Als unternehmensinterner Führungskräftecoach und Trainerin war sie unter anderem für die Auswahl, Entwicklung sowie Begleitung von Führungskräften verantwortlich. Auch in ihrer nebenberuflichen Tätigkeit hat sie diverse Projekte und Führungskräfte durch Veränderungen begleitet und Cultural Change in Unternehmen unterstützt.

SONJA NIEHAUS ist Senior Consultant der CORE Developing Culture GmbH. Als Bankkauffrau war sie viele Jahre in einer deutschen Großbank in der Beratung und Betreuung von Kunden bei der Vermögensanlage, dem Kreditgeschäft und der Kontoführung tätig. Seit 2017 arbeitet sie für die FMS Fraud & Compliance Management Services GmbH als Assistentin der Geschäftsführung. Nebenberuflich engagiert sie sich ehrenamtlich in verschiedensten Bereichen der Vereinsarbeit und in der Kirchengemeinde. Als zweifache Mutter liegt Ihr Fokus insbesondere in der Gestaltung der Zusammenarbeit im Unternehmen unter Berücksichtigung von Werteverständnis und Erwartungshaltung unterschiedlicher Generationen.

Wir verstehen uns als Ihr Sparringspartner, der Sie dabei begleitet, einen eigenen Weg für Ihre Organisation zu finden. Wir stellen Ihnen in dem Prozess unsere Erfahrung und Kompetenz zur Verfügung, geben Impulse und Perspektiven, damit Sie zum bestmöglichen Ergebnis kommen. Dabei orientieren auch wir uns selbstverständlich bei unserer Beratungstätigkeit an zieleorientierten Werten.

ganzheitlich

Organisationen sind in ihrer Gesamtheit komplex. Die bewusst breitgefächerten Kompetenzen unseres Teams sowie unserer Partner verstehen wir als Mehrwert für Ihre Organisation, bekannte Pfade zu verlassen, neue Impulse zu ermöglichen und unterschiedliche Perspektiven anzubieten. Dabei sollen sich alle Maßnahmen Ihrer Organisation aus den unterschiedlichen Fachbereichen und entlang der gesamten Prozessketten ergänzen und auf dasselbe Zielbild wirken.

lösungsorientiert

Problem oder eine Herausforderung sind komplex und nicht auf eine Ursache zurückzuführen. Durch lösungsfokussiertes sowie -orientiertes denken und handeln, sparen wir Ihre Ressourcen und konzentrieren uns mit Ihnen gemeinsam darauf, wirksame und zukunftsorientierte Lösungen. Im Rahmen unserer Beratungstätigkeit fokussieren wir Ihren gewünschten bzw. definierten Ziel-Zustand und unterstützen Sie dabei, die passenden Wege und Lösungen zu finden, dieses Ziel zu erreichen.

maßgeschneidert

Keine Organisationskultur ist identisch, daher benötigen Sie eine individuelle Beratung und eine auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Lösung. Wir berücksichtigen bei unserer Beratung ihre individuellen Rahmenbedingungen und Ihre individuelle Kultur.
image/svg+xmlCOREWerteganzheitlichCORE-Wertemaß-geschneidertlösungs-orientiert

Neben unseren eigenen interdisziplinären Kompetenzen im Zusammenhang mit der von uns selbst entwickelten Methode zur einheitlichen Bewertung der Wirksamkeit bzw. des Reifegrades einer Organisations- Risiko- und Compliance-Kultur sowie der weiteren Kompetenzfelder beraten wir Sie zudem gerne individuell sowie in Kooperation mit unserem Exklusiv-Partner Kressin Consulting (dessen Inhaber Bernhard Kressin den CORE Developing Culture-Bewertungsansatz mit uns gemeinsam entwickelt hat) in folgenden Beratungsfeldern:

  • die wirksame Veränderung und Qualifizierung von Leadership und Führung,
  • die ggf. notwendige nachhaltige Umsetzung von Veränderungen im Wirkungsdreieck von Strategie - Struktur/Prozessen - Kommunikation/Organisationskultur,
  • die nachhaltige Veränderung von Verhaltensmustern mit klarem inhaltlichem Bezug zum Business sowie
  • Executive Coaching von Führungsgremien wie Geschäftsführungen/Leitungsgremien und deren einzelnen Mitgliedern in Organisationen.

Zudem werden wir bei Themenstellungen mit rechtlichem Bezug von Jörg Bielefeld begleitet und unterstützt, der ebenfalls den CORE Developing Culture-Bewertungsansatz mit uns gemeinsam entwickelt hat.

BERNHARD KRESSIN gründete 2010 das Unternehmen Kressin.consulting. Als Experte für Unternehmensinnovation, Strategie & Systemische Unternehmensberatung konzentriert er sich auf die Begleitung komplexer Veränderungssituationen mit dem Ziel, den Wert der Organisation wirksam und nachhaltig zu erhöhen. Vor 2010 hat er als Linien- und Personalverantwortlicher und zuletzt als Bankmanager in der Geschäftsführung einer Bank mit unterschiedlichsten Zuständigkeiten gearbeitet.

Als Angestellter und als Unternehmer durfte er mehrere komplexe Unternehmensveränderungen sowohl im privatwirtschaftlichen als auch im kommunalen Umfeld als Entscheider und Berater initiieren und begleiten. Hierzu zählten Strategieprozesse, umfangreiche Neuausrichtungen und Restrukturierungen genauso wie Fusionen von mittelständischen Unternehmen und Konzernen. Dabei wuchs seine Überzeugung, dass bestmögliche Lösungen im Zusammenspiel der Beachtung wirtschaftlicher Zahlen, Daten und Fakten mit einem professionellen „Veränderungs-Management“ entstehen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt für ihn in der Beachtung der Perspektiven Strategie, Struktur und Kultur sowie der Beachtung psychologischer Besonderheiten und der Beteiligung der Mitarbeiter und Führungskräfte an der Gestaltung von Veränderungen.

 

JÖRG BIELEFELD ist Rechtsanwalt und leitet das deutsche Team „Wirtschaftsstrafrecht & Compliance“ der Rechtsanwaltskanzlei Addleshaw Goddard (Germany) LLP.

Er berät seit 2003 Unternehmen bei der Aufdeckung und Verfolgung von internen Unregelmäßigkeiten (Corporate Investigation), bei Ermittlungen von Strafverfolgungs- und Aufsichtsbehörden (Corporate Defence) sowie präventiv (Compliance). Darüber hinaus verteidigt Jörg Bielefeld Privatpersonen im gesamten Bereich des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts. Sein Fokus liegt auf der Beratung von Unternehmen zur frühzeitigen Abwehr drohender Sanktionen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Beratung in komplexen Compliance-Fällen, sowohl im internationalen als auch im nationalen Kontext.

Weiterführende Informationen zu Jörg Bielefeld finden Sie hier.

Messung/Bewertung und Optimierung der Compliance-Kultur

Messung und Bewertung der Wirksamkeit der Compliance-Kultur in einem Unternehmen (einschließlich Tochtergesellschaften), Ableitung von Handlungsempfehlungen und Begleitung sowie Qualitätssicherung der Umsetzung verschiedener Optimierungsmaßnahmen.

Konfliktmanagement und Geschäftsleitungs-Coaching

Prüfung und Analyse von atmosphärischen Störungen zwischen der Belegschaft und Geschäftsführung, Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Gesellschafter, Coaching des neuen Geschäftsführers und Begleitung von Aktivitäten zur Verbesserung der Unternehmens- und Führungskultur.

Restrukturierung des Beauftragtenwesens und Weiterentwicklung der Kultur

Ausgehend von einer Fusion mehrerer Genossenschaftsbanken, Begleitung der Restrukturierung des Beauftragtenwesens (einschließlich Coaching-Maßnahmen für die Mitarbeitenden und Führungskräfte) sowie von Maßnahmen zur Optimierung der Risiko- und Compliance-Kultur.

Ausbildung für die Prüfung verhaltensbezogener Aspekte

Entwicklung und Durchführung einer mehrtägigen Inhouse-Schulungsmaßnahme einschließlich Zertifizierung zum Thema „Ethik, Kultur und Prüfung verhaltensbezogener Aspekte“ für die Konzernrevision eines größeren Handelskonzerns in der Schweiz.

Coaching im Rahmen eines Veränderungsprozesses

Beratung und Coaching des Leiters einer Hochschule bezüglich einer Neuausrichtung der Organisation. Unterstützung bei der Entwicklung eines neuen Leitbildes, eines Maßnahmen-, Kommunikations- sowie Umsetzungsplans unter Berücksichtigung der Bedürfnisse verschiedener Interessenvertreter.

Teamentwicklung

Begleitung einer Abteilung im Rahmen der Konfliktmoderation sowie Entwicklung der Kommunikationskultur innerhalb der Abteilung und Optimierung der Zusammenarbeit mit verbindlichen Vereinbarungen für die Schnittstellen sowie Coaching und Ausbildung der Führungskräfte.

Fachartikel

Proaktives Management spezifischer Compliance- und Fraud-Risiken in Phasen von Restrukturierungen und Fusionen
Neumann, Zawilla in: Compliance-Berater Ausgabe 07/2021, Deutscher Fachverlag GmbH, Juli 2021, S. 238 ff.
(PDF-Dokument)

Neue BaFin-Merkblätter für Geschäftsleiter und Aufsichtsräte - Unvoreingenommenheit bei Entscheidungsfindungen als (weitere)
persönliche Voraussetzung

Helfer, Zawilla in: Banken-Times SPEZIAL Vorstand & Aufsichtsrat, Juli 2021

Ethische Führung als weitere Stellschraube zur Stärkung der Compliance
Neumann in: Compliance Berater Ausgabe 1-2/2021, Deutscher Fachverlag GmbH, Januar 2021, S. 12 ff.
(PDF-Dokument)

Vermeidung von (Organ-)Haftung und (Compliance-)Risiken durch eine wirksame Organisations-, Risiko- und Compliance-Kultur - Prüfung und Bewertung kultureller Aspekte als wesentliche Voraussetzung zur aktiven Steuerung risikominimierenden (Mitarbeiter-)Verhaltens
Kressin, Zawilla in: Jahrbuch 2019 des Institut Interne Revision Österreich e. V., Juli 2020, S. 67 ff. 

Wirksame Organisations-, Risiko- und Compliance-Kultur zur Haftungsvermeidung
Bielefeld, Kressin, Zawilla in: Compliance-Berater Ausgabe 06/2020, Deutscher Fachverlag GmbH, Juni 2020, S. 205 ff.
(PDF-Dokument)

Fachbücher

Ethische Führung und Integrität des Mitarbeiters - Untersuchung der Korrelationen zur Einstellung gegenüber Korruption
Neumann, Springer Gabler Verlag, Juli 2022 (Herausgeber Zeranski, S., Reuse, S. Herausgeber-Reihe Business, Economics, and Law )

Fraud & Compliance Management - Trends, Entwicklungen, Perspektiven
Jackmuth, de Lamboy, Zawilla (Hrsg.), Frankfurt School Verlag, 1. Auflage, Februar 2018